fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Border Collie

  • Mittelgroße Hunderassen
  • Sporthunde
  • Familienhunde
  • Begleithunde
  • Hütehunde
  • Große : 50 bis 56 cm

  • Gewicht : 25 bis 30 kg

  • Alter : bis zu 14 Jahre

Der zu den mittelgroßen Hunden zählende Border Collie strotzt vor Dynamik und Agilität. Rüden werden in der Regel bis zu 56 cm groß und können ein Gewicht von bis zu 30 kg auf die Waage bringen. Weibliche Exemplare dieser Rassen sind mit einem durchschnittlichen Gewicht von 25 kg, verteilt auf einer Schulterhöhe von bis zu 50 cm nur geringfügigen kleiner als Hunde des anderen Geschlechts.

Erscheinungsbild

Der Border Collie vermittelt den Eindruck von ausdauernder Leistungsfähigkeit, unterstützt durch ein insgesamt sehr gut proportioniertes Erscheinungsbild, welches unter anderem eine geschmeidige Außenlinie und proportional genügend Substanz aufweist.

Der grundlegende Aufbau des Hundes ist von athletischem Aussehen und etwas länger als die Höhe am Widerrist. Die Lenden sind breit und muskulös und der Brustkorb tief sitzend, recht breit, mit gut gewölbten Rippen. Die Rute ist mäßig lang, gut behaart und mit einem deutlichen Aufwärtsschwung gegen Ende, was die anmutige Linie der Rasse untermalt. Der Kopf weist eine gute, zum Körper wohl proportionierte Größe auf.

Abgerundet wird das Erscheinungsbild des eindrucksvoll wirkenden Border Collies durch die strahlenden, nahezu menschlichen Augen, welche in der Regel einen fokussierten und aufmerksamen Blick ausstrahlen.

Herkunft und Ursprung

Der geographische Ursprung des Border Collies liegt im Grenzland zwischen England und Schottland. Der Collie fand überwiegend seine Aufgabe als sehr aufmerksamer und intelligenter Hütehund.

Wesen / Charakter & Hinweise zur Haltung

Das wesentlichste Charaktermerkmal ist die, im Vergleich zu anderen Hunden, sehr hohe Intelligenz, wodurch er dementsprechende Beschäftigungen braucht damit er sich nicht langweilt. Der Border Collie ist ein Hund der gefördert werden möchte und kann beim falschen Umgang der einfühlsamen Wesen, ein ungestümes und aufgedrehtes Wesen beherbergen.

Das grundlegende Gemüt der Rasse ist sehr kühn, sowie aufgeweckt und geben einen treuen, sensiblen Begleiter ab. Der Border Collie ist leicht zu erziehen und immer bereit neue Dinge zu lernen. Zur Tatsache, dass diese Collie Rasse ein sehr liebevoller Familienhund ist, kommt die hohe Gehorsamkeit der Tiere. Sie begegnen ihren Besitzer stets mir Respekt und viel Zuneigung.

Der Border Collie eignet sich als Begleiter jeglicher Personen, egal ob alleinstehend, bei Pärchen oder als festes Familienmitglied – solange man ihm die rassentypische Aufmerksamkeit und die benötigte Beschäftigung, zusammen mit viel Auslauf und Intelligenzspielen widmet.

Felltyp, Farben und Pflege

Das mittellange, gepflegt wirkende Oberhaarkleid behält seine Textur schon bereits mit wöchentlich einmaligem Bürsten. Allerdings sollten man während der Übergänge der Jahreszeiten vermehrt Aufwand in die Fellpflege investieren, um das abstoßende Fell zu entfernen.

Das Farbspektrum des Border Collies ist vielfältig, nur ein übermäßiger Anteil von weiß ist unüblich.

Ernährung

Bei Border Collies handelt es sich um aktive, agile und athletische Tiere. Diese Eigenschaften sollten ausschlaggebend bei der Wahl des Futters und dessen Menge sein. Typische Unverträglichkeiten weißt der Collie in der Regel nicht auf. Außerdem sollte man die Zusammenstellung des Futters den Kriterien der Größe, des Gewichts, des Alters und des Aktivitätsgrades vornehmen.

Grundlegend empfehlen wir immer, in punkto Ernährung, der Rat eines Tierarztes einzuholen. So kann eine optimale Ernährung, sowie der optimale Nährstoffbedarf und folglich eine lang anhaltende Gesundheit des Tieres erreicht werden.