fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Cane Corso

  • Große Hunderassen
  • Begleithunde
  • Familienhunde
  • Wach-/ Schutzhunde
  • Große : 58 bis 70 cm

  • Gewicht : 40 bis 50 kg

  • Alter : 10 bis 12 Jahre

Der italienische Cane Corso zählt zu den großen Hunderassen. Diese Einteilung verdankt er einer durchschnittlichen Größe von 58 bis zu beachtlichen 70 cm auf die sich kräftige 40 bis 50 kg verteilen. Das mögliche Alter liegt bei den meisten Hunden bei 10 bis 12 Jahren.

Erscheinungsbild

Die Konturen des Corso-Hundes erscheinen quadratisch, zugleich der Körper etwas länger ist als die Höhe der Schultern. Interessant ist, die Länge des Kopfes erreicht circa 36% der Widerristhöhe (Schulterhöhe). An sich ist das Tier sehr kräftig gebaut und weist eine große Stärke auf. Der Rücken ist markant bemuskelt und fest und geht in einen, am Anfang recht breiten, Schwanz über.

Der Kopf des Cane Corso vermittelt mit der Breite, generellen Größe und dem enorm muskulösen Kiefer einen dominanten Eindruck. Den grimmigen Gesichtsausdruck verdankt er seinen herunter hängenden Lefzen, welche in der Regel den Unterkiefer verdecken.

Herkunft und Ursprung

Als direkter Nachkomme der römischen Hunderasse ‚Molosser‘ war der Cane Corso über komplett Italien verteilt, wobei er in den letzten Jahren eher in Apulien und in angrenzenden süditalienischen Provinzen aufzufinden war. Die Bezeichnung der Rasse bedeutet ‚Hüter / Verteidiger von Haus und Hof‘, Lateinisch ‚cohors‘.

Passend zum Namen wurde er damals, oft auch heute noch, als Wachhund gehalten. Generell war er aber ein vielseitiger Gebrauchshund unter anderem bei der Großwildjagd.

Wesen / Charakter & Hinweise zur Haltung

Cane Corso, Wächter von Haus und Hof, der Familie und des Viehs. Sein Auftreten wirkt dominant und aufmerksam, was auch seine ursprüngliche Aufgabe begründet.

Gegenüber Fremden ist das Wesen des Hundes eher skeptisch und ist vom Verhalten der Besitzer gegenüber für den Hund unbekannte Personen abhängig. Prinzipiell gewöhnt sich die Rasse aber schnell an neue Menschen.

Der im Grunde ruhige Charakter der Rasse wird von einer hohen Aufmerksamkeit, sowie einer schnellen Reaktionszeit begleitet. Prinzipiell wird empfohlen einen Cane Corso von früh an, an verschiedene Situationen zu gewöhnen und ebenso früh mit anderen Hunden in Kontakt zu bringen um ihn gegenüber Artgenossen zu sozialisieren. Anderen falls kann er ein sehr dominantes, beschützerisches Verhalten aufweisen.

Ausreichend Bewegung durch regelmäßige Spaziergänge genügen in der Regel. Der Cane Corso ist sehr Familien tauglich und wird auch heute noch oft als Wachhund eingesetzt. Die Rasse ist aber auch für Einzelpersonen geeignet, wichtig ist die Erziehung.

Felltyp, Farben und Pflege

Absolut pflegeleicht. Das Fell des Cane Corso ist kurz, sehr dicht und glänzend, sowie einer dünnen Unterwolle von gläserner Struktur. Regelmäßiges Bürsten genügt für die Pflege des Haarkleids.

Farbliche Variationen des Cane Corsos:

  • Schwarz
  • Bleigrau
  • Schiefergrau
  • Hellgrau
  • Hell falbfarben
  • Dunkel falbfarben und hirschrot
  • Dunkel weizenfarbig
  • Falbfarben und gestromt mit einer schwarzen oder grauen Maske und weißen Stellen im Brust-/ und Zehenbereich

Ernährung

Der Cane Corso braucht auf Grund seiner Größe und Stärke viel nahrhaftes Futter mit dem richtigen Proteingehalt. Wegen der Größe sollte man außerdem vermehrt darauf achten eine Überfütterung zu vermeiden. Übergewicht bei großen Hunden führt schnell zu Gelenkproblemen und Arthrose.

Generell legen wir es Ihnen nahe die Ernährung Ihres Hundes mit einem Tierarzt zu besprechen. So können Sie das falsche Futter vermeiden und zur Gesundheit Ihres Tieres essentiell beitragen.