fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Galgo Español / Spanischer Windhund

  • Große Hunderassen
  • Familienhunde
  • Begleithunde
  • Sporthunde
  • Große : 60 bis 70 cm

  • Gewicht : 23 bis 30 kg

  • Alter : 12 bis 15 Jahre

Der Galgo Espanol (auch bekannt als spanischer Windhund) ist eine große und sehr sportliche Hunderasse. Auf einer Schulterhöhe von 60 bis 70 cm und einem Gewicht von 23 bis 30 kg verteilt sich reine Muskelmasse, welche diese Hunderasse bis zu 70 km/h schnell rennen lassen kann. Das Durchschnittsalter dieser Rasse liegt zwischen 12 und 15 Jahren.

Erscheinungsbild

Der spanische Windhund hat einen langen, sehr zierlichen aber gleichzeitig sehr muskulösen Körper mit hohen Beinen und sehr kräftigen Hinterläufen. Sein Kopf besteht aus einem lang gezogenen Gesicht und gefalteten Ohren.

Herkunft und Ursprung

Wie der Name schon sagt stammt die Rasse aus Spanien und wurde ursprünglich für die Hetzjagd von Hasen im Gelände eingesetzt. Seine Wurzeln liegen bereits in der Antike, in der die Kelten mit Hilfe von mittelgroßen Windhunden auf die Jagd gingen. Der Begriff Galgo stammt von „Canis Gallicus“, zu Deutsch „gallischer Hund“ und tauchte unter diesem Namen erstmals in der römischen Provinz, nach der Unterwerfung der Kelten gegenüber der Römer, auf.
Als einer der Vorfahren des Greyhounds weißt er ähnliche Merkmale auf, ist dennoch insgesamt etwas zierlicher und mit weniger Stop am Kopf als sein Nachfolger.

Wesen / Charakter & Hinweise zur Haltung

Der Galgo Espanol ist ein allgemein ruhiger und eher zurückhaltender Hund. Nach aufgebautem Vertrauen ist er eine sehr anhängliche, zutrauliche und auf die Bezugsperson fixierte Rasse. Von Grund auf verträgt der Hund sich generell gut mit jeglichen Hunderassen und anderen Tieren wie Katzen, was natürlich auch von der Erziehung abhängig ist. Außerdem findet er sich meist gut in bestehende Rudel ein.
Willkommen sind bei ihm positive und bestärkende Erziehungsmethoden, während man mit strenger und druckvoller Erziehung bei seinem Wesen eher weniger erreicht. Generell eignet er sich als Familienhund aber auch als Begleithund für alleinstehende Personen.
An sich ist der Galgo sehr intelligent, braucht viel Beschäftigung und möchte gefördert werden. Während er im Haus ruhig und gesellig ist, entwickelt er im Freien und bei spielerischen Aktivitäten viel Energie und Agilität.

Felltyp, Farben und Pflege

Das Fell des Galgo Espanol ist kurz, sehr fein und bedarf wenig Pflege. Regelmäßiges Bürsten genügt. Durch die langen Beine und das kurze, feine Fell trägt er kaum Dreck ins Haus und lässt sich auch ohne viel Aufwand waschen.
Die Rasse gibt es in allen möglichen Farben wie zum Beispiel:

  • Falbfarben, dunkel gestromt, gut pigmentiert
  • Schwarz
  • Schwarz gefleckt, hell oder dunkel
  • Dunkel falbfarben
  • Zimtfarben
  • Gelb
  • Rot
  • Weiß
  • Gescheckt

Die erste Farbgebung der Aufzählung ist dennoch die am häufigsten vorkommende.

Ernährung

Bei der Ernährung dieser Hunderasse gibt es nichts spezielles zu beachten, wichtig ist dennoch die Qualität des Hundefutters. Sie benötigen weder sehr viel bzw. sehr wenigen Mengen an Eiweiß. Wenn man bevorzugt für seinen Hund zu kochen ohne zu barfen, ist es wichtig sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen damit Mangelerscheinungen vermieden werden. Bei der Ernährung mit Fertigtrockenfutter sollte man generell auf tierische Nebenerzeugnisse und den allgemeinen Fleischgehalt achten. In der Regel sollte man aber Konservierungs-/ und Zusatzstoffe vermeiden.

Im Allgemeinen sollte man bei jeder Hunderasse folgenden Punkte beachten:

  • Die prozentueale Verteilung der Inhalte
  • Anteile von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen
  • Unterschiedlich je nach Hersteller: Was wird als Nebenerzeugnis deklariert
  • Hohe Getreide bzw. Weizenanteile vermeiden
  • Wie alt und aktiv ist mein Hund?