fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kerry Blue Terrier

  • Mittelgroße Hunderassen
  • Familienhunde
  • Stadthunde
  • Jagdhunde
  • Große : 44,5 bis 49,5 cm

  • Gewicht : 14 bis 18 kg

  • Alter : 12 bis 14 Jahre

Der Kerry Blue Terrier und sein außergewöhnliches Aussehen werden mit 44,5 bis 49, 5 cm zu den mittelgroße Hunderassen eingeordnet. Hündinnen erreichen dabei ein Gewicht von bis zu 14 kg und Rüden ein Gewicht von bis 18 kg. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Tiere liegt bei 12 bis 14 Jahren.

Erscheinungsbild

Das Tier ist mittelgroß bis groß und hat einen muskulösen Körperbau und zeigt klassische Merkmale des Terriers.

Der Kopf ist bei Rüden muskulöser als bei Hündinnen, bei beiden aber dicht behaart. Ein Kräftiger Kiefer betont den Kopf nochmal besonders. Die dunkelbraunen Augen sind mittelgroß, die Ohren sind eher kleiner und sind dicht am Kopf angelegen.

Das Tier hat einen Körper von mittlerer Größe, eine längere Lendenpartie eine Tiefe Brust und ein einigermaßen breiter Brustkorb mit gewölbten Rippen formen den Körper des Tieres. Er hat muskulöse Hinterläufe und kräftige Oberschenkel und Sprunggelenke, generell kann man sagen, dass die Bewegungen gut koordiniert sind.

Herkunft und Ursprung

Vermutlich gibt es den Kerry Blue Terrier schon seit Jahrhunderten, da er aus Irland kommt wurde er früher auch „Irish Blue“ genannt. Er ist ein Gebrauchshund, der damals wahrscheinlich als Bauernhund oder Rattenfänger eingesetzt wurde. 1922 wurde der Kerry Blue Terrier als eigenständige Rasse anerkannt.

Allerdings gibt es erste schriftliche Aufzeichnungen des Kerry Blue aus dem Jahre 1847, ein bläulich, schieferfarbener Hund mit dunklen Flecken wurde beschrieben. Nach den 1920er wurde der Hund auf der ganzen Welt immer beliebter.

Die irische Region „Ring of Kerry“ ist der Grund für die Namensgebung des Hundes.

Wesen / Charakter & Hinweise zur Haltung

Durch seinen Einsatz als Jagd und Bauernhund ist der Hund sehr gut erziehbar, was ihn zu einem guten Familienhund macht. Er ist treu, menschenbezogen und unerschrocken. Das Tier ist sehr wachsam, er ist also en angenehmer Begleiter.

Er ist sehr temperamentvoll, diese Terrier sollten sehr gut und konsequent erzogen werden, dabei hilft auch ausreichend Bewegung, die Tiere eignen sich für jeden Art von Hundesport.

Felltyp, Farben und Pflege

Typisch für die Rasse ist das fehlen des Unterfells, was dazu führt, dass der Hund nicht haart und keinen hundetypischen Geruch hat. Dies führt auch dazu, dass er bedingt für Allergiker geeignet.

Das tägliche bürsten des Fells ist wichtig, sodass der Hund keine Verfilzungen bekommt, ungefähr alle 6 Wochen sollte das Tier gebadet werden, sowie das Fell geschnitten werden.

Blue Terrier Welpen werden mit komplett schwarz geboren, das Fell erhält seine typisch bläuliche Farbe bekommt der Hund zwischen dem ersten und dem zweiten Lebensjahr.

Aktuell gibt es die Probleme, dass selbst in der geregelten Zucht die Hunde ihre spezifische blaue Farbe verlieren, auch bei Wettbewerben werden oft Hunde mit einem eindeutig schwarzem Fell besser bewertet, Online-Foren verlangen hier, dass eine extra Rasse hierfür eingeführt wird, um die Reinrassigkeit der Rasse zu garantieren.

Ernährung

Bei der Ernährung des Kerry Blue Terriers gibt es keine herausragenden Besonderheiten. Die Zusammenstellung des Futters sollte dennoch unter den Kriterien der Größe, des Gewichts, des Alters und des Aktivitätsgrades stattfinden.

Prinzipiell empfehlen wir den Rat eines Tierarztes hinzuzuziehen.