fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Leonberger

  • Große Hunderassen
  • Familienhunde
  • Wach-/ Schutzhunde
  • Große : 65 bis 80 cm

  • Gewicht : 41 bis 75 kg

  • Alter : 7 bis 9 Jahre

Mit einer Größe von 65 bis 80 cm gehört der Leonberger ganz klar zu den großen Hunderasse und bringt auch einiges an Gewicht auf die Waage. Mit bis zu 75 kg birgt der Hund ordentlich Masse, hat allerdings mit 7 bis 9 Jahren eine recht kurze Lebenserwartung.

Körperbau

Wie der geschichtliche Hintergrund zeigt, soll und sieht der Leonberger einem Löwen ähnlich, er wirkt eindrucksvoll und mächtig.  Trotz der kräftigen, muskulösen Statur ist der Hund sehr elegant und wirkt sehr temperamentvoll, welches den Kreuzungen mit den verschiedenen Hunderasse zu verdanken hat. Der Schädel ist im Profil und von vorne gewölbt. Der Hintere Teil des Schädels ist kaum weiter als bei den Augen. Diese sind mittelgroß, oval und hell- bis dunkelbraun. Die Ohren  können als Hoch und relativ weit vorne angesetzt, hängend und liegen am Kopf an.

Herkunft und Ursprung

Durch die Kreuzung einer Neufundländerhündin mit einem Bernhardinerrüden im 19. Jahrhundert sollte ein löwenähnlicher Hund geschaffen werde. Heinrich Essig aus dem Stadtrat der Stadt Leonberg fügte der Kreuzung noch einen Pyrenäen-Berghund hinzu, um das Tier dem Stadtsymbol, nämlich dem Löwen, möglichst ähnlich wirken zu lassen.

Der erste Leonberger wurde 1846 geboren und wurde sehr schnell sehr beliebt, und verkaufte sich in der ganzen Welt.

Bevorzugt wurde der Leonberger als Bauernhund eingesetzt, ihr lautes Bellen zeigte, dass sie Gute Wachhunde sind. Im zweiten Weltkrieg wären die Hunde beinahe ausgestorben, aber Züchter schafften es die Rasse zu retten.

Wesen / Charakter & Hinweise zur Haltung

Ruhige, gelassene und entspannte Hunde wie Leonberger sind auf jeden Fall als Familienhunde geeignet. Die starken Nerven sind ideal bei Kindern und die Tiere gelten als nicht sonderlich Lärmempfindlich.

Ausgiebige Spaziergänge, Ausflüge und viel Bewegungsfreiheit sind sehr wichtig für den Hund, er tobt und spielt sehr gerne. Außerdem liebt er Wasser und schwimmt gerne.
Er ist also kein Stadthund, hat aber kein Problem die Familie und das Herrchen immer gerne überall hin begleitet, er hat keine Aggressive oder Ängstliche Neigung.

Felltyp, Farben und Pflege

Die Haare können als weich bis derb beschrieben werden, es ist durchaus länger und ist generell nicht gescheitelt. Die Tiere besitzten eine einigermaßen dichtere Unterwolle, trotzdem lässt sich die Statur des Hundes noch gut erkennen.

Das Fell ist rot bis rotbraun, auch als löwengelb beschrieben, cremefarbig oder sandfarben können vorkommen. Kombinationen zwischen diesen Farben sind durchaus möglich, es gibt jeweils eine schwarze Maske. Auch zu finden sind Schwarze Spitzen der Haare. Wichtig zu beachten ist allerdings, das schwarz niemals die Grundfarbe dieser Rasse sein kann.

Toleriert werden allerdings ein kleiner Brustfleck in weiß oder auch ein Bruststrich, sowie weißes Fell und Haare an den Zehen.

Ernährung

Aufgrund der Ergrundlage des Stoffwechsels, Körperbaus und Wesen des Leonbergers muss auf die Ernährung des Tieres besonders aufpassen. Junge Tiere sollten während des Wachstums kein zu energiereiches Futter fressen um nicht vorschnell zu wachsen, dies könnte dazu führen, dass im späteren Leben die Bewegungen eingeschränkt ist. Im Alter sollte das Futter an die Bedürfnisse des Hundes angepasst werden, nicht voll funktionsfähige Organe, Verdauungsprobleme oder ähnliches.

Generell kann man sagen, dass es wichtig ist die Ernährung an die Bedingungen angepasst ist, unter welchen der Hund sich befindet, Alter, Aktivität und Krankheiten.