fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Thai Ridgeback

  • Mittelgroße Hunderassen
  • Familienhunde
  • Wach-/ Schutzhunde
  • Begleithunde
  • Große : 51 bis 61 cm

  • Gewicht : 16 bis 34 kg

  • Alter : 12 bis 13 Jahre

Der, mit der aus dem Namen vermutbaren Herkunft, Thai Ridgeback ist eine mittelgroße Hunderasse. Hündinnen erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 51 cm, auf die sich circa 16 kg verteilen. Mit 10 cm Unterschied können Rüden deutlich größer werden und erlangen somit eine Höhe von circa 61 cm. Die männlichen Tiere bringen im Optimalfall ein Gewicht von 34 kg auf die Waage. Die Lebenserwartungen der Rasse liegen bei 12 bis 13 Jahren.

Körperbau

Das Auftreten des mittelgroßen Hundes prägt das kurze Haar, welches entlang dem Rücken einen sogenannten „ridge“, den Haarkamm, bildet. Die Körperlänge übertrifft nur gering die Höhe der Schultern, während der Rumpf eine gut entwickelte Muskulatur aufweist. Der athletische Aufbau eignen den Thai Ridgeback für jegliche Aktivitäten.

Sein Rücken ist kräftig, sowie gerade und wird durch ebenso kräftige und breite Lenden gestützt. Den Abschluss findet dieser in einer, mit Ansatz dicken, Rute mit einer zur Spitze hin allmählichen Verjüngung.

Der Schädel des Hundes ist vor allem zwischen den Ohren, optisch flach aber im Profil betrachtet leicht rundlich. Bei aufmerksamer Haltung bedeckt sich die Stirn mit Falten. Der Schädel weist einen deutlich erkennbaren aber dennoch mäßigen Stopp auf und ist geziert mit dunkelbraunen, mandelförmigen sowie seitlich angesetzten Augen. Die Ohren sind von mittlerer Größe, dreieckig und von der Haltung her straff aufgerichtet sowie etwas nach vorne geneigt und runden somit das Erscheinungsbild des Thai Ridgeback ab.

Herkunft und Ursprung

Beim thailändischen Ridgeback handelt es sich um eine sehr alte Rasse und findet bereits in rund 350 Jahre alten, archäologischen Dokument Thailands Erwähnung. Darüber hinaus dienten sie den Menschen als Begleiter der Fuhrwerke und wurden ebenso als Wachhunde eingesetzt.

Durch die im Osten Thailands unterentwickelten Transportmöglichkeiten blieb der Hund lange Zeit im Urzustand, wobei sich kaum Gelegenheiten boten diese Rasse mit anderen zu kreuzen.

Wesen / Charakter & Hinweise zur Haltung

Der Charakter des Thai Ridgeback ist mit wenigen Worten leicht zu beschreiben. Der im Allgemeinen ausgeglichene Hund ist ein überaus treuer Familienhund und hat ein, bei der Haltung bzw. Anschaffung zu beachtendes, hervorragendes Sprungvermögen. In jungen Jahren des Hundes sollte man dies auf jeden Fall, vor allem im Garten, im Kopf behalten oder für eine ausreichend Hohe Bezäunung sorgen.

Diese Tiere sind äußert robust und besonders Lebhaft, sind aber bis auf ausgiebigen und regelmäßigem Auslauf, sowie viel Beschäftigung, leicht zufrieden zu stellen.

Felltyp, Farben und Pflege

In erster Linie ist das Fell des Thai Ridgebacks kurz und glatt mit dem signifikanten „ridge“, dem Haarkamm entlang des Rückens. Dieser Haarkamm bilden Haare, die entgegengesetzt des übrigen Fells wachsen. Der „ridge“ tritt in den unterschiedlichsten Formen und Längen auf.

Farbliche Variationen der Rasse:

  • Rot
  • Schwarz
  • Blau
  • Sehr hell falbfarben (isabella)
  • Rot mit vorzugsweise schwarzer Maske

Ernährung

Bei der Ernährung zu beachten sind die stark ausgeprägten Muskeln, sowie der hohe Grad an Aktivität welche ein energiereiches Futter verlangen. Zudem kommen die generellen Kriterien der Größe, Gewicht, Alters und des Aktivitätsgrades bei der Zusammenstellung des Futters hinzu.

Unser Tipp: Lassen Sie sich immer von einem veterinär Mediziner beraten. Dieser hilft Ihnen ein auf jeden Hund maßgeschneidertes Futter zusammenzustellen.